Güde Messer

Traditionsreiche Kunst der Messerfertigung

Höchste Qualität, geringe Stückzahlen, Herstellung von Hand – Das ist die Firmenphilosophie, die seit der Gründung durch Karl Güde 1910 bis Heute gilt. Die traditionelle Messerherstellung ist das Standbein der Firma seit vier Generationen. Das Unternehmen, das in diesem Jahr hundertsten Geburtstag feiert, verpflichtet sich dem Handwerk der Stadt Solingen, die für die traditionsreiche Kunst der Messerfertigung steht.


1910 Karl Güde gründet die gleichnamige Traditionsschmiede in Solingen. Sein Konzept: Aus einem Stück Stahl Rohlinge schmieden, von Hand schleifen, mit einem Griff versehen und von Hand abziehen. Güde Messer werden geboren.

1923 Franz Güde übernimmt die Firma und führt sie nach väterlichem Konzept weiter. Er perfektioniert Schleifverfahren und tüftelt an neuen Schliffen. Das Firmenlogo der drei Palmen entsteht und macht Güde Messer als Marke und damit Solingen als Messerstadt in der ganzen Welt bekannt.

1931 Franz Güde erfindet den Wellenschliff, der Schnittfähigkeit von Messern deutlich erhöht. Heute findet man Wellenschliffe bei fast jedem Brotmesser. Güde Messer waren die ersten.

1933 Das Unternehmen zieht in eine ehemalige Gesenkschmiede in der Kattenberger Straße in Solingen. Dort ist der Firmensitz auch heute noch.

1937 Franz Güde erfindet die hintersetzte Zahnung, welche für Brotschneide – und Aufschnittmaschinen eingesetzt werden.

1954 Franz D. Güde übernimmt die Firma des Vaters und führt sie unter dem väterlichen und großväterlichem Konzept der Handarbeit weiter. Der Betrieb zeigte weiter Erfolg und das in einer Zeit, in der Maschinen menschliche Handgriffe übernahmen und Massenproduktion ein wirtschaftlicher Trend war. Qualität zahlt sich eben doch aus!

1983 Dr. Karl Peter Bom, der Enkel von Franz Güde übernimmt den Betrieb. Auch bei Ihm geht es um Qualität unter Handarbeit.

1998 Der „Design Plus Preis“ wird für den Wetzstahl 7006/32 verliehen.

1999 Der „Red Dot Design Award“ wird für das „Damast“ - Kochmesser verliehen.

2000 Der „Red Dot Design Award“ wird für das „Kappa“- Käsemesserset verliehen.

2001 Der „Design Plus Preis“ wird für das „Fanz Güde“ Brotmesser verliehen.

2002 Der „Red Dot Design Award“ wird für das „Chai Dao“ Messer verliehen.

2006 Dr. Karl Peter Bom wird alleiniger Gesellschafter der Firma.

2007 Der „Red Dot Design Award“ wird für das Kräutermesser „Shark“ verliehen.